Der Verein

Chronik

1959: Vereinsgründung im Gasthaus "Zum Blautal". Gründungsmitglieder: Otto Barth, Reinhold Schmid, Eugen Jakob, Hans Böhler, Hans Baumgartner, Lorenz Pfister sen., Arthur Maier, Hubert Becker, Konrad Wieland, Rudolf Neumann, Franz Hetzelberger, Anton Zimmermann, Franz Pappert, Andreas Schaible, Wilhelm Ruckgaber, Lorenz Pfister jun., Andreas Strähle sen., Josef Hetzelberger, Josef Sauter, Franz Deckenbach, Eberhard Sonnenmoser, Anton Buck.

 

Die erste Vorstandschaft, die gewählt wurde: 1. Vorsitzender Eugen Jakob, 2. Vorsitzender Otto Barth, Schriftführer Hans Böhler, Kassierer Artur Maier, Sportleiter Anton Zimmermann.

 

Die Gemeindeverwaltung überläßt dem Schützenverein das Gelände in der Lenzerhalde für den Bau eines Schützenheimes. Das erste Gewehr wurde gekauft. Erstes Preisschießen des Vereins auf der Kegelbahn des Gasthauses "Zum Blautal". Außerordentliche Hauptversammlung: Beschluß zur Erstellung eines Schützenheimes.

 

1960: Eröffnungsschießen im Gasthaus "Zum Blautal".

1961: Das Schützenhaus wurde fertiggestellt. Die erste Vereinsmeisterschaft wurde

durchgeführt. Zum ersten mal Teilnahme an den Rundenwettkämpfen.

 

1962: Verein wurde ins Vereinsregister eingetragen. Die ersten Schützenuniformen wurden angeschafft.

 

1963: Schützenheim-Einweihung mit Preisschießen. Die Schützenkönigskette wurde erworben.

 

1964: Bau der Wasserleitung ins Schützenheim.

 

1966: Parkplatzerweiterung wurde beschlossen und durchgeführt.

 

1968: Wirtschaftsraumrenovierung.

 

1969: 10-jähriges Jubiläum mit großem Preisschießen.

1971: Die von Werner Blank hergestellte Scheibe wird als immerwährende Königsscheibe verwendet.

 

1972: Der Vorsitzende Anton Zimmermann ernannte die Vereinsmitglieder Anton Wengert, Cornelius Pfeffer und Lorenz sen. zu Ehrenmitgliedern. Erweiterung und Überdachung der LG-Stände.

 

1974: Die KK-Anlage wurde von 2 auf 4 Stände erweitert.

 

1975: Kreisjugendschießen im Arnegger Schützenheim.

1977: Beschluß der Vorstandschaft, jedem Mitglied an seinem Geburtstag eine Glückwunschkarte zuzusenden. Die erste Damenmannschaft in der Kreisklasse im Schützenkreis Ulm wurde gemeldet.

 

1978: Einbau einer Zentralheizung.

 

1980: Ausrichtung des Bezirksschützentages in der Arnegger Mehrzweckhalle.

 

1981: Das Vereinsemblem wurde von OSM Heinz Enzinger geschaffen. Erstes Hubertus-Wanderpokal-Schießen. Neue Fenster und der Pokalschrank wurden eingebaut.

 

1982: Neue Schützenanzüge wurden gekauft.

 

1983: Die Vorbereitungen für das 25-jährige Jubiläum haben begonnen. Die Vereinsfahne wurde zur Herstellung in Auftrag gegeben.

 

1984: Der SV "Hubertus" Bubenhausen erklärt sich bereit, bei unserem 25-jährigen Jubiläum Patenverein zu sein. Der Jubiläumsverein hatte zum 01.01.1984 119 Mitglieder.

 

1985: Vereinskrug wurde eingeführt. Anschluß an Kanalisation und neue Wasserleitung.

 

1986: Antrag auf LG-Halle und 100m Großkaliberstand gestellt. Alarmanlage wurde eingebaut.

 

1987: Antrag auf Bau eines Pistolenstandes. Neubau eines Getränkeraumes.

 

1988: Küchenumbau wurde begonnen. Genehmigung zum Bau einer LG-Halle und Pistolenstandes bekommen.

 

1989: Baubeginn LG-Halle und Pistolenstand.

 

1990: Durch den Sturm "Wiebke" entstand großer Schaden am Rohbau der LG-Halle. Neue Zufahrt zum Schützenheim wurde gebaut.12.-14.10. Einweihung des neuen Schießstandes.

 

1992: Parkplatz wurde erweitert. Vereinstaler wird in Reinsilber geprägt. Zum ersten mal Kreismeisterschaften in Arnegg.

 

1993: Neue Heizung wurde eingebaut. Durch das Pistolenschießen ist die Mitgliederzahl auf 170 angestiegen.

 

1994: Wahl einer fast komplett neuen Vorstandschaft. Die alten Vorstände werden nach über 20-jähriger Vereinsführung gebührend verabschiedet.

 

1995: Renovierung und Neugestaltung der sanitären Anlagen und des Eingangbereiches des Schützenheimes.

 

1996: Anschaffung neuer Vereinstracht. Es beteiligen sich 19 Männer und 11 Frauen, für die Herren wurde eine Tracht im Schwarzwaldstil beschafft und für die Frauen ein Dirndl.

 

1999: 40-Jahre-Feier in Verbindung mit einem Sommerfest.

 

2000: Neuwahl der Vorstandschaft. Die bisherige Vorstandschaft wurde mit großem Dank und Anerkennung für die bisherige Arbeit verabschiedet.

 

2001: Anschaffung von verschiedenen Freizeitkleidungen mit Vereinsaufdruck.

 

2002: Ernennung des "Alt-Vorstandes" Anton Zimmermann zum Ehrenvorstand. Mitgliederzahl erreicht zum ersten Mal die 200er Grenze. Die Vereinshomepage wurde erstellt.

 

2003: Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte erreicht ein Vereinsmitglied (Florian Wamsler, KK-Sportpistole) die Deutschen Meisterschaften. Der Wirtschaftraum wurde renoviert. (Neuer Fußboden und neue Beleuchtung.)

 

2004: Aktuelle Mitgliederzahl: 225

 

2006: Anschaffung einer neuen elektronischen KK-Schießanlage auf 50 Meter! Viele freiwillige Helfer waren hier gesehen! Jedermann/frau packte mit an! Unser Hubertus-Wanderpokal-Schiessen (Jedermannschiessen) wird erstmalig vom Sommer auf den Herbst mit einem kombinierten Herbstfest verlegt. Die Resonanz darauf war von den Gästen sehr positiv! Ebenfalls bestand unsere neue elektronische KK-Schießanlage diesen Wettkampf mit Bravur!

 

2007: Im Sommer ging unsere neu gestaltete Homepage Online! Seit längerer Zeit hat der Schützenverein wieder aktiv Jugendliche, die regelmäßig am Training und Wettkämpfen teilnehmen!

 

2008: Neuwahl der Vorstandschaft. Die bisherige Vorstandschaft (u.a. 1. Vorstand Manfred Lorenz) wurde mit großem Dank und Anerkennung für die bisherige Arbeit verabschiedet. Neuer 1. Vorstand: Bernd Zimmermann, 2. Vorstand Gero Flechsler

 

2009: 50-jähriges Jubiläumsjahr! Mit verschiedenen Events und Tagesunternehmungen wurde das Jubiläumsjahr gefeiert. Highlight in diesem Jahr war die 50-Jahr-Feier am 05.09.2009 mit den Mitgliedern in einem Zelt auf dem Schützenheimparkplatz mit Livemusik. Keiner mußte Arbeit leisten, denn diesesmal wurde für den Verein von externen  Leuten gearbeitet. Unter den Besuchern an diesem Festabend waren unter anderem Ehrengäste und Gründungsmitgliedern, sowie Landesoberschützenmeisterin Hannelore Lange, Bezirksoberschützenmeister Leonhard Schunk, Bezirksöffentlichkeitsreferent Peter Grech, Kreisoberschützenmeister Peter Noll neben den Mitgliedern zu begrüßen.

 

2010: Eine neue Terrasse wurde gebaut. Viele fleißige Helfer des Vereins waren tätig.

 

2011: Aufgrund beruflichen Gründen stellt amtierender 1. Vorstand Bernd Zimmermann dem Verein zur Jahreshauptversammlung am   18.03.2011 sein Amt zur Verfügung. Als Nachfolger wurde Gerald Schmid (bisher Sportleiter) gewählt. Da der Sportleiter in diesem Fall vakant war, wurde hier ein neuer Sportleiter gewählt. Gewählt wurde Oliver Frick.

 

 
Statistiken
Seitenaufrufe : 150508